Führungen und Naturerlebnistage auf dem Weidenhof

für Kindergärten und Schulen

Die Angebote richten sich an alle Kinder und Jugendlichen ab 4 Jahren

 

Es ist uns ein ganz besonderes Anliegen Kindern und Jugendlichen die Wertschätzung gegenüber Pflanzen, Tieren, Natur und Umwelt zu vermitteln. Nur was der Mensch kennt und schätzt wird er auch schützen. Die Grundsteine hierfür werden schon in der frühen Kindheit gelegt.
Auf unserem Lernort Bauernhof begreifen Kinder und Jugendliche durch Mitmachen und Anpacken, wie Landwirtschaft, Tiere, Natur und Umwelt mit unserem Leben und unserer Ernährung zusammenhängen. Der Weidenhof bietet fächerübergreifendes Lernen für jede Altersstufe und ermöglicht die praktische Mitarbeit sowie die Gelegenheit zur kritischen Auseinandersetzung mit moderner Tierhaltung, Ernährung und Umweltfragen.

 

Wir bieten in enger Zusammenarbeit mit LehrerInnen und Erzieherinnen Projekte von 3 Stunden bis über mehrere Tage an. Die Themen umfassen u.a. die Bereiche Tier-, Arten und Umweltschutz. Unser Motto "Lernen mit allen Sinnen" ist für uns die beste Methode, Kindern Einblicke in die Zusammenhänge der Natur und des Lebens zu geben. Die Angebote werden mit künstlerischen (Landart, Lehmkunst), handwerklichen und erlebnispädagogischen Angeboten bereichert.

 

Wir bieten Naturerlebnistage an als:

  • Kurzprojekte (2-4 Zeitstunden)
  • Projekttage/ -wochen (5-6 Zeitstunden pro Tag)
  • Jahresprojekte (über 6-12 Monate)
  • Ferienkurse

 

Gemeinsam stimmen wir uns über die möglich Kursinhalte ab u.a.

  • Tier-, Arten- und Umweltschutzthemen
  • Tierkontakte (Kommunikation, Verantwortung, Respektvoller Umgang)
  • Soziale Kompetenzstärkung (Gruppendynamik, Gewaltfreie Kommunikation)
  • Erlebnispädagogik (Bewegungs- und Wahrnehmungsschulung)
  • Künstlerische Elemente (Landart, Lehmkunst)
  • Handwerkliche Tätigkeiten in eigener Werkstatt

 

Die Kosten richten sich nach Dauer, Personenzahl und Aufwand.

Mehrere zusammenhängende Projekttage oder Ganztagesprojekte auch mit Verpflegung möglich.

Feedbacks

Lebenshilfe Baden-Baden

zum Ferienprogramm auf dem Weidenhof im April 2015

 Was konnten die Kinder auf dem Weidenhof erleben und mitnehmen?
"Die Kinder konnten draußen sein und in geschütztem Rahmen Zugang zur
Natur und Tieren haben. Außerdem konnten sie sich bei der
Schubkarren-Rallye auspowern."

 

Was ist das Besondere am Weidenhof?
"Das Besondere am Weidenhof ist die idyllische Lage. Man hat den Eindruck ganz weit weg von Autos, Lärm, Hektik und Unruhe zu sein. Das Gelände ist so angelegt, dass es weitläufig wirkt und dennoch durch Gebäude, Zäune, Bäume und den Bach Sicherheit und Schutz bietet. Das ist gerade für Kinder mit Autismus oder AHDS wichtig."

Warum finden Sie solche Aktionen/ Projekte wichtig für die Kinder?
"Für Kinder ist es sehr wichtig draußen in der Natur zu sein. Deshalb war dieser Ausflug für unser Ferienprogramm sehr passend, weil die Kinder zum Einen durch die Schubkarren- Rallye und das Erkunden des Weidehofes tolle Erlebnisse in der Gruppe sammeln konnten. Zum Anderen konnten sie Tiere beobachten und lernen, dass auch diese einen Schutzraum haben, den man respektieren muss. Außerdem hat das Gelände an sich den Kindern Ruhe und Sicherheit vermittelt."

 

Hort der Von-Drais-Schule Gernsbach

zum Naturerlebnisvormittag auf dem Weidenhof im Oktober 2014

 Was konnten die Kinder auf dem Weidenhof erleben und mitnehmen?
"Unsere Kinder konnten mal einen "Weiten Raum" erleben. Sie konnten spüren was es heißt sich "frei" bewegen zu können. Vor allem tat es Ihnen gut wirklich mal mit anzupacken und selbst etwas tun zu können und nicht nur bedient zu werden. Es war für die Kinder gut in der Natur tätig zu sein statt auf einem öden Spielplatz. Sie hatten klare Aufgaben. Sie konnten auch erleben/ mitnehmen, wie man mit Tieren anders umgehen kann."

 

 

Was ist das Besondere am Weidenhof?
"Der Weidenhof bietet viele Möglichkeiten die Sinne zu erleben. Er ist wie eine Wahrnehmungsschule. Die Kinder konnten Heu riechen, Kies anfassen, Pferde sehen, Tiere streicheln, sie sahen eine tote Maus und einen toten Vogel. Sie erlebten die Welt der Natur mit allen Sinnen. Das können wir den Kindern im Hort und im Außenbereich des Hortes nicht bieten."

 

Warum finden Sie solche Aktionen/ Projekte wichtig für die Kinder?
"Sie sind wichtig, damit sie Neues erfahren, mit der Natur in Verbindung treten und sich selbst anders wahrnehmen können. Es fördert die Gruppendynamik und es bringt den Kindern den Kontakt im Verbund mit allen Lebewesen nahe."

"Es gibt wichtigeres

im Leben, als beständig

dessen Geschwindigkeit

zu erhöhen."

Mahatma Gandhi

 

touched by horses

Frauke Kess

76593 Gernsbach

b. Baden Baden

 

Tel. +49 (0)7224-6425759

info@touched-by-horses.com

www.touched-by-horses.com